Waaaaaas? Nominiert? Ich? Yes!!!

Hey Ihr Lieben, 🤗

ich hoffe, es geht Euch allen gut! Ich bin gerade mega happy, denn ich habe eine echt coole Nachricht bekommen… 🎉 🎉 🎉

Stellt Euch vor: Ich bin für den Deutschen Lesepreis 2019 nominiert! 😱

YayYayYay! 🎉🎉🎉

💡 Der Preis wird jährlich von der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung verliehen. In diesem Jahr gab es fast 700 Bewerbungen, mehr als dreimal so viele wie im Vorjahr. 48 Projekte und Personen stehen auf der Shortlist. Die Preise werden in fünf Kategorien vergeben. Ich bin in der Kategorie „Herausragende individuelle Leistung“ nominiert. Anfang September entscheidet die Jury, wer die Preise bekommt und die Preisverleihung findet dann am 6. November in Berlin statt.

Drückt mir die Daumen, pleeeeeaaaase! ❤️🙏🏼

Mehr Infos zum Preis und die Namen aller nominierten Personen und Projekte findet Ihr hier: Pressemitteilung der Stiftung Lesen  👈🏼👈🏼👈🏼

Bis bald,

Eure happy Hexe😆

 

 

Hochaktuell und mega spannend: Hope

Hallo Ihr Lieben! 👋🏼

Heute gibt es mal wieder einen Gastbeitrag – und zwar von Richard 🙃 Er ist ein neuer Gastautor und Ihr werdet hier zukünftig (hoffentlich) auch noch weitere Rezensionen von ihm lesen können 😁 Woher ich ihn kenne, und wofür er sich außer Büchern noch so interessiert, erfahrt Ihr hier 😇

Richard hat für Euch das Buch „Hope“ aus der Verlagsgruppe Oetinger (Dressler) rezensiert 👍🏽 Darin geht es um den 19jährigen Kanadier Mathis, der einen Flüchtlingstreck von Südafrika in die USA begleitet 🙈 Ein hochaktuelles Thema also. Richard hat das Buch gefallen, er fand es allerdings stellenweise auch ganz schön krass…

Mehr zu „Hope“ könnt Ihr in Richards Rezension lesen☺️

Viel Spaß beim Lesen und genießt das Wochenende 😘 (ich fahre jetzt gleich mit meinen Eltern, meiner Schwester und drei befreundeten Familien in die Nähe von Wismar ☺️)

Eure Chillout-Hexe ✌🏼😁

Heldenhaft: Die Legende von Greg

Hey Ihr Lieben, 👋🏼

wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich ein großer Fan der Bücher von Rick Riordan. Am liebsten mag ich seine „Percy Jackson“-Reihe und weil der Verlag den ersten Band der neuen „Die Legende von Greg“-Reihe damit beworben hat, dass sie etwas für alle Fans von PJ sei, wusste ich sofort: Die muss ich lesen! 😍

Die Hauptfigur, Greg, ist zwar kein Demigod wie Percy, aber auch er muss erfahren, dass er nicht derjenige ist, für den er sich bislang hielt 😬 Kaum hat Greg das kapiert, muss er sich auch schon in seinem ersten mörderischen Kampf bewähren… 😱

„Die Legende von Greg“ ist echt spannend und witzig 👍 😀Das Buch ist aus meiner Sicht noch ein bisschen mehr an den Interessen von Jungs ausgerichtet als Percy Jackson, aber ich habe es trotzdem gerne gelesen. Mehr Infos findet Ihr in meiner Rezension.

Auf meinem Instagramkanal (@lesehexmimi) und auf dem der Buchschwestern könnt Ihr bis zum 21.8. eines von zwei Exemplaren gewinnen. 🍀🎉🍀

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag! ☀️

Alles Liebe,

Eure

Helden-Hexe 💪🏼 😀

Gewinnspielaktion bei Instagram

Hey Ihr Lieben, 👋🏼

ich starte heute bei Instagram eine große Aktion: #mirais_gewinnspielrausch  😀 Bis zum 18. September wird es dort jeden Mittwoch eine Verlosung geben 🎉 🍀 Jede Woche könnt ihr eines von zwei oder drei Büchern gewinnen – außer in der Woche vom 21.8., da gibt es etwas anderes, sehr cooles, zu gewinnen was aber natürlich auch mit Büchern zu tun hat 🙃😀

Guckt gerne mal vorbei. Mein Instagramkanal heißt @lesehexemimi 🤗

Liebe Grüße,

Eure Lesehexe ❤️📚

„Perfekt für Dich“ = Perfekt für Dich…

… zumindest, wenn Du ein Mädchen und zwischen 12 und 14 Jahre alt bist, denn dieses Buch spiegelt ziemlich gut das Lebensgefühl von weiblichen Neu-Teenagern wieder 😀

Hallo Ihr Lieben, 👋🏼

ich hatte mit „Perfekt für Dich“ viel Spaß☺️ Worum es darin geht und warum es mir gefallen hat, erfahrt Ihr in meiner Rezension😁

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!😘

Alles Liebe,

Eure Sommer-Hexe☀️

IMG_8475

IMG_8497

Im Sommer als die Mauer gebaut wurde…

Hey Ihr Lieben! 👋🏼

Im November jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal 🎉🎉🎉, darum kommen jetzt viele neue Bücher auf den Markt, die sich mit der Zeit des geteilten Deutschlands befassen. Einige davon möchte ich Euch hier in den nächsten Wochen vorstellen. Den Anfang macht heute „Ein halber Sommer“ von Maike Stein ☀️

IMG_8383

Nach dem Zweiten Weltkrieg war nicht nur Deutschland in verschiedene Besatzungszonen geteilt, sondern auch Berlin. Zunächst war das nur sichtbar an einer Linie, die Menschen konnten noch zwischen dem Westteil (der Französischen, der Britischen und der Amerikanischen Besatzungszone) und dem Ostteil (von den Sowjets besetzt) hin- und her wechseln. Manche Leute lebten im Ostteil und arbeiteten im Westteil. Manche studierten im anderen Teil der Stadt oder gingen dort zur Schule. Diese Möglichkeit des Hin- und Herfahrens änderte sich schlagartig am 13. August 1961, als die Linie plötzlich von Seiten der DDR mit Soldaten und Stacheldraht abgeriegelt wurde 🙈 DDR-Bürger kamen nicht mehr durch. Kurz danach wurde die Mauer gebaut, die Familien auseinander riss, Freundinnen und Freunde, Paare… 😓

Wie sich das Leben im Sommer 1961 in Berlin angefühlt haben könnte, erzählt die Autorin Maike Stein anhand der Geschichte von Lennie und Marie, zweier 17jähriger Mädchen, die sich im Mai 1961 kennengelernt und in einander verliebt haben 👩‍❤️‍💋‍👩 Lennie lebt in Moabit (West), Marie in Mitte (Ost). Durch die Mauer werden auch sie auseinandergerissen. Am Ende riskieren sie sogar ihr Leben, um zusammen bleiben zu können 😱

Mehr zum Inhalt und wie mir das Buch gefiel, erfahrt Ihr in meiner Rezension sowie bei meinem Lesebuddy Rebecca (ihre Rezi steht bei Instagram. Ihr Profil dort heißt @Rebeccas.world.of.books ). Einige kurze Rezensionen zu Büchern zum Thema „Leben in der DDR“ findet Ihr hier 🙃

Alles Liebe,

Eure Berlin-Hexe

P.S. Die Fotos haben wir an der Gedenkstätte der Berliner Mauer gemacht, Nähe der S-Bahnstation Nordbahnhof. Dort steht noch ein Stück Mauer und ein alter Wachturm. Die Ausstellung ist echt sehenswert 👍

IMG_8361

Interview mit Andreas Eschbach

Hey Ihr Lieben, 👋🏼

Andreas Eschbach schreibt Thriller für Erwachsene, aber auch für Jugendliche, und gilt als einer der bedeutendsten europäischen Science-Fiction-Autoren 😀 Sein aktuelles Jugendbuch „ULTRAmarin“ habe ich Euch am Montag hier vorgestellt 🤓 Ich konnte den Autor auf der Leipziger Buchmesse zum Interview treffen und das war richtig cool. Wir haben über seine „AQUAmarin“-Trilogie gesprochen, über sein Verhältnis zum Meer, darüber, wie er auf Ideen kommt und was aus seiner Sicht das aktuell dringendste Problem der Menschheit ist 🤔 Und nebenbei haben wir gemeinsam die Süßigkeiten-Vorräte des Arena-Verlags aufgefuttert…😁 🙈

Das Interview findet Ihr hier: „Ideen muss man festhalten“ Der Post von Montag steht unten 👇, meine Vorstellung der „AQUAmarin“-Reihe und vor allem des abschließenden Bandes hier. Auf meinem Instagramkanal @lesehexemimi könnt Ihr noch bis Morgenabend ein Exemplar von „ULTRAmarin“ gewinnen ☺️

Alles Liebe und ein schönes restliches Wochenende wünscht Euch

Eure Interview-Hexe 😘

Buchpost & Lesemonat Juli

Hey Ihr Lieben, 👋🏼

in den letzten Tagen war es sehr ruhig hier auf meinem Blog 🙈 Das lag daran, dass ich mit meiner Familie für ein paar Tage an der Mecklenburger Seenplatte war 🐿 🌿 🌊 Kennt Ihr die Gegend? Ich finde es dort megaschön. Die Seen, die Natur… 💚💙 Wir haben gezeltet, waren schwimmen, paddeln 🏕 🏊‍♀️ 🛶  Und gelesen habe ich natürlich auch. Gestern und heute habe ich dann noch mit meinem Vater eine große Radtour gemacht 🚴‍♀️ 😘 ☺️

Jetzt bin ich zurück in Berlin und hier wartete schon jede Menge buchige Post auf mich 📚😀 Was genau, das könnt Ihr auf dem Foto unten sehen 👇 Neben sechs Büchern vom Carlsen-, vom Dragonfly-, vom Arena- und vom Schneiderbuch-Verlag waren noch ein großer Stapel Postkarten (ich habe Jochen Till versprochen, sie in zwei Berliner Kletterhallen auszulegen) und eine Karte von der Autorin Marah Woolf dabei. Sie soll daran erinnern, dass demnächst der dritte Band ihrer coolen Angelus-Saga erscheint 😍

IMG_8917

Besonders gefreut habe ich mich über den zweiten Band von „Khyona“ ☺️ Ich durfte ihn im Winter schon als Manuskript test lesen. Am Montag ist das Buch erschienen und die liebe Katja Brandis hat mir ein Exemplar zugeschickt – mit einer mega-mega-netten Widmung (siehe unten). Sie hat tatsächlich geschrieben: „Für meine Lieblingsbloggerin Mirai“ 😱 Ich bin total geflasht und habe deswegen immer noch Schnappatmung. OMG!!! ☺️ ❤️Ausserdem hat Katja mich in ihrer Danksagung erwähnt 🎉  Ich möchte „Die Macht der Eisdrachen“ gerne bald rereaden. Bin echt gespannt, was sich geändert hat. Wobei mir die erste Version auch schon sehr gut gefiel. Genauso wie Band 1 übrigens! Meine Rezi von „Khyona – Im Bann des Silberfalken“ findet Ihr hier und ein Interview mit Katja Brandis könnt Ihr hier lesen: „Ich bin ein Wasserwesen“

Unten seht Ihr meinen Lesemonat Juli. Ich habe insgesamt 22 Bücher gelesen. Meine Highlights waren „Cinder & Ella“, „Love to share“ und der zweite Band vom „Weltenexpress“. Die anderen Bücher haben mir aber auch ausnahmslos gut gefallen. Es war zum Glück mal wieder kein einziger Flop dabei 😀 🎉 😅

img_8931.jpeg

Den nächsten Post gibt es hier morgen. Kommt vorbei 🤗

Alles Liebe,

Eure Lese- und Naturhexe 📚 💚

 

Abschluss der Meermädchentrilogie

Ahoi Ihr Lieben, 👋🏼 🌊 💙

heute erscheint der dritte Teil der coolen Meermädchen-Saga von Andreas Eschbach. Ich durfte „ULTRAmarin“ schon vorab lesen und das Buch hat mir (wie „AQUAmarin“ und „SUBmarin“ zuvor) sehr gut gefallen. Worin es in dieser Science-Fiction-Reihe – und insbesondere im dritten Band – geht, könnt Ihr in meiner Rezension nachlesen.

Ich finde, diese Trilogie ist ein echtes Muss für alle ab 12 Jahren, die gerne Geschichten lesen, die mit Meereswesen zu tun haben. Sie bietet Science-Fiction, Spannung, Liebe – und natürlich Wasser als Lebensraum 🌊 🌊💙 Ein mega Mix 💙Daneben geht es aber auch (typisch Eschbach) um wichtige Fragen – nämlich, welche Auswirkungen genetische Manipulationen haben können und wie es wäre, wenn sich zwei verschiedene Arten von Menschen diesen Planeten teilen müssten 😳 🤔

Wenn Ihr Interesse habt, guckt mal auf meinem Instagram-Kanal @lesehexemimi vorbei. Dort verlose ich ein Exemplar von „ULTRAmarin“. Bis zum 5. August habt Ihr Zeit, mitzumachen 📚 💙🤗

In den nächsten Tage wird es hier auf meinem Blog etwas ruhiger werden. Ich fahre mit meiner Familie an die Mecklenburger Seenplatte. Wir werden zelten, schwimmen, paddeln, radfahren… 😆 🐾🌿 🐿 🌊 ⛺️ 🚴‍♀️ 🏊‍♀️ 🛶 😀 Mein Notebook lasse ich zu Hause 😇Weiter geht es hier dann erst wieder am Wochenende – mit einer neuen Rezension und bald auch mit einem neuen Interview! 😆

Alles Liebe und bis dahin,

Eure Ferienhexe 😘 💙☀️

(Foto oben: Sebastian Lange/ Broken Light Photography)

IMG_7859

Sommerbuch mit Tiefgang

Hey Ihr Lieben👋🏼,

von Adriana Popescu hatte ich bislang schon „Mein Sommer auf dem Mond“ und „Ein Sommer und vier Tage“ gelesen und beide Bücher hatten mir super gefallen 😁 Darum war ich auch neugierig auf Adriana neues Buch. Und: „Morgen irgendwo am Meer“ hat mich nicht enttäuscht ☺️ Ganz im Gegenteil: Es ist ein tolles Sommerbuch, hat aber auch jede Menge Tiefgang, denn die vier Jugendlichen, die gemeinsam nach dem Abitur mit einem goldenen Mercedes nach Lissabon fahren wollen, haben alle ihr Päckchen zu tragen: Verletzte Gefühle zum Beispiel, enttäuschte Liebe, Erfahrungen mit Krankheit und Tod 😳 Trotzdem kommt die Geschichte ganz leicht und unterhaltsam daher 🙃

Mehr dazu lest Ihr in meiner Rezension

Alles Liebe 😘,

Eure Lesehexe 📚☀️