☀️ Sommerby macht Lust auf Sommer 🌻

Hallo Ihr Lieben,

an der Schlei, wo einst die Wikinger-Stadt Haithabu stand, kam Kirsten Boie eines Tages auf die Idee zu ihrem neuen Buch „Ein Sommer in Sommerby“. Und hier oben, unweit der Ostsee, spielt die Geschichte auch. Die Geschichte von Martha, ihren Brüdern Mats und Mikkel und ihrer so seltsamen wie spröden Oma Inge, die ein Gewehr im Haus hat, ständig Marmelade einkocht und völlig ohne Handy und Internet lebt. Die drei Stadtkinder müssen ihre Ferien dort verbringen und am Anfang gefällt ihnen das gar nicht. Das ändert sich jedoch im Laufe des Buches…

Mehr erfahrt Ihr in meiner Rezension und die steht hier.

Eines verrate ich Euch schon: Mir hat Sommerby super gut gefallen, denn es macht gute Laune und man bekommt gleich so ein warmes Sommerglücksgefühl im Bauch…. ☀️ 🍀 🌸 😊 

Viel Spaß beim Lesen!

Eure

Sommer-Hexe 😎

Ich verlose zweimal Alea Aquarius 4 !!!

Hallo Cuties,

heute ist der neueste Band der großartigen Reihe „Alea Aquarius“ erschienen. Darin geht es um ein Mädchen, dem immer eingeredet wurde, dass es eine Wasserallergie habe. Als sie eines Tages ins Wasser fällt, stellt sie fest, dass ihr plötzlich Kiemen wachsen, denn sie gehört zur seltenen Spezies der Meermenschen. Deren Welt wurde einst zerstört. Gemeinsam mit der „Alpha-Crew“ segelt Alea fortan über die Ozeane.  Die Jugendlichen wollen die Welt der Meermenschen wieder aufbauen und kämpfen gegen die Verschmutzung der Umwelt.

Ich habe vom Oetinger-Verlag netterweise zwei Exemplare erhalten, die ich  – täterätäää 🎉 – hier und auf Instagram verlosen werde 😀😀😀 Seid Ihr dabei?

Mit bis zu drei Tickets könnt Ihr in den Los-Topf jumpen:
🐙🐬🐬🐬🐬🐬🐬🐳🐳🐳🐙🐙🐙🦑🦑🦑🦑🐬🐬🐡🐡🐡🐟🐟🦐🦐🐠🐠🐳🐳

💦 Los 1: Folgt meinem Blog!!! Das geht über die rechte Seitenleiste, über den blauen Button (für Leute mit WordPress-Account) oder den grauen (dann per Email). Bitte schickt mir eine kurze Nachricht, wenn Ihr das gemacht habt (Email oder PN bei Instagram)

Los 2 und 3 könnt Ihr bei Instagram bekommen. Guckt dort einfach mal in meinen Feed unter @lesehexemimi oder  #lesehexemimi_verlost

Zusatzinfos: 💧Das Gewinnspiel läuft ab heute bis zum 27. Juni 2018. 💧Ihr müsst eine Postadresse in Deutschland haben 💧Versand erfolgt als Büchersendung, ich übernehme keine Haftung 💧Ihr müsst 18 sein oder die Erlaubnis Eurer Eltern haben 💧Eine Auszahlung ist nicht möglich 💧Die Bücher werden am 28.06. unter den TN verlost und die Gewinner persönlich benachrichtigt💧 Instagram und WordPress haben mit dieser Verlosung nichts zu tun 💧

Viel Glück! 🍀 🍀🍀

Eure Gewinnspiel-Hexe 😀

Grüße aus einem vergangenen Land

Mit der DDR ist es seltsam. Sie ist da gewesen, manchmal sieht man noch Spuren und ab und zu erzählen Leute davon. Und trotzdem kann man sich nicht vorstellen, dass es sie mal gegeben hat. Dabei wohne ich sogar in Berlin und sogar unweit einer Stelle, wo mal die Mauer stand. Heute erinnert nur noch ein Pflasterstreifen auf dem Boden daran. Mein Gymnasium steht im früheren West-Berlin und meine ehemalige Grundschule im Prenzlauer Berg, was mal zu Ost-Berlin gehörte. Manche meiner Grundschullehrerinnen haben schon zu DDR-Zeiten unterrichtet, andere zumindest einige Zeit ihres Lebens in der DDR verbracht. Manchmal versuche ich mir vorzustellen, dass da, wo ich jetzt wohne, mal ein anderes Land war – und kann es kaum glauben… 😮

IMG_2716„Gertrude grenzenlos“ habe ich gerne gelesen, weil es von diesem Land erzählt und eine Ahnung davon gibt, wie es damals war, dort zu leben. Und weil die Geschichte darin sehr spannend ist. Es geht um zwei etwa elfjährige Mädchen: Um Ina und ihre Freundin Gertrude, die so anders ist und deren Eltern einen Ausreiseantrag gestellt haben, weswegen sie schlecht behandelt wird.

Meine Rezension könnt Ihr hier lesen. Der Deutschlandfunk hat mit der Autorin Judith Burger, die selbst in der DDR aufgewachsen ist, ein interessantes Interview gemacht. Das könnt Ihr Euch hier anhören. Und wenn Ihr mehr über die DDR wissen wollt, kann ich Euch auch  diese Bücher hier empfehlen (Foto unten).

Alles Liebe, Eure Berlin-Hexe

IMG_3360

 

Weiter geht’s mit den Woodwalkers!

Hallo Leute 🙋,

endlich ist er da, der neue Band der Woodwalkers 🌳🌿🌱!!! Ich habe mich total darüber gefreut, denn ich bin ein großer Fan der Reihe 🦁🦉🦅. In deren Mittelpunkt steht der Junge Carag, der halb Berglöwe und halb Mensch ist, und ein Internat für Gestaltwandler besucht. Wie es in Band 5 mit der Geschichte weitergeht und wie er mir gefallen hat, erfahrt ihr in meiner Rezension.

Das ist übrigens das vorletzte Buch von den Woodwalkers… 😥 😭 Der letzte Band wird im Januar 2019 erscheinen. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Danach wird es von Katja Brandis eine neue Reihe geben – Seawalkers 🦑🐬🐡.

Darauf freue ich mich schon jetzt!

Eure Wald- und Wasser-Hexe

Lil April – Das Chaos kommt selten allein

Hallo Leute, 🙋

in den letzten Tagen war es auf meinem Blog ganz schön ruhig, oder? Ich war einige Tage auf Klassenreise (Kanufahren 🛶 und Zelten ⛺️ in der Nähe von Fürstenberg/ Havel), außerdem ist in den nächsten Tagen noch Endspurt bei den Klassenarbeiten angesagt 📚 😬. Darum komme ich derzeit leider nicht so viel zum bloggen. Bald wird es aber wieder mehr, versprochen 😉 !

Heute stelle ich Euch eine meiner Lieblingsreihen vor: Lil April. Darin geht es um ein 13-Jähriges Mädchen (ok, 13, bin ich noch nicht), das gerne malt (das mache ich auch total gerne!!!) und jede Menge chaotische Geschwister hat (na gut, ich habe nur EINE Schwester. Aber die macht manchmal Chaos für 10 😉). Die Bücher sind super lustig und oft habe ich das Gefühl, Lil könnte ein Mädchen aus meiner Klasse oder Nachbarschaft sein. In Band drei („Das Chaos kommt selten allein“) reist Lil mit ihren Eltern und fünf Geschwistern nach Berlin. Das finde ich besonders cool, schließlich wohne ich da auch. Ich liebe es, wenn Bücher an Orten spielen, die ich kenne 👌🏻 😀 🙃 Geht es Euch auch so?

Meine Rezension findet Ihr hier; Lil April – Das Chaos kommt selten allein

Alles Liebe, Eure Berlin-Hexe

 

 

Mit Herz, Baklava und einer Nuss

Hallo Leute,

als ich kürzlich meine Bücher sortierte (vielleicht erinnert Ihr Euch: Ich habe ein neues Regal!!! 😊), bin ich auf diesen Schatz hier gestoßen. „Apfelkuchen und Baklava oder: Eine neue Heimat für Leila“ habe ich 2016 vom Bastei Lübbe-Verlag bekommen, für den ich öfter Bücher lese und rezensiere. Das Buch hat mir damals sehr gut gefallen. Es geht darin um die elfjährige Leila, die mit ihrer Familie aus Syrien in eine niedersächsische Kleinstadt flüchtet und sich mit dem gleichaltrigen Max anfreundet. Alles läuft eigentlich ganz gut, bis sie eines Tages ihr wichtigstes Erinnerungsstück an ihre Heimat verliert…

Ein schönes Sommerbuch über eine Freundschaft, das aber auch nachdenklich und manchmal sogar ein bisschen traurig macht 😥. Wie fühlt es sich an, als Flüchtlingskind nach Deutschland zu kommen? Durch dieses Buch kann man es ein bisschen nachempfinden.

Meine Rezension findet Ihr hier.

Alles Liebe, genießt die Sonne 😎🌞,

Eure Lesehexe

IMG_1795

 

Rubys letzter und Abbys erster Auftritt

Als kürzlich der sechste Band von Ruby Redford erschien, war das für mich einerseits eine tolle Nachricht 😀 😀😀 denn ich bin ein großer Fan dieser spannenden Serie über die jüngste Geheimagentin der Welt. Gleichzeitig war es eine traurige Nachricht, denn der sechste ist definitiv der letzte Band… 😭 😭😭 In dem großen Finale werden alle offenen Fragen aus den vorherigen Bänden aufgeklärt, man erfährt viel neues und kann ein letztes mal mitfiebern und mitknobeln… Wenn Ihr wissen wollt, wie mir „Ruby Redford – Tödlicher als Verrat “ gefallen hat, lest meine Rezension.

Wenn Ihr Euch generell für Agenten-Geschichten interessiert, dann solltet Ihr Euch mal die aller-jüngste Spionin der Welt angucken: Agentin Abby.  Die etwa 12-Jährige kommt auf eine neue Schule, auf der so einiges merkwürdig ist.

IMG_3022

Abby und ihre Freundinnen finden heraus, dass die Schule eine geheime Ausbildungsstätte für Nachwuchsagenten ist. Als Abbys Mutter plötzlich verschwindet, muss sie handeln… Der spannende Auftakt zu einer tollen neuen Agentinnen-Serie  😊 😀👌🏻 Das Buch ist im Herbst 2017 bei Piper/ Ivi erschienen, weitere Bände sollen folgen.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Wenn Ihr in Berlin seid, besucht doch mal das Deutsche Spionagemuseum. Ich war vor kurzem mit meiner Klasse da. Es war mega cool…👍🏻  Mehr Infos findet Ihr auf www.deutsches-spionagemuseum.de

Viele liebe Grüße,

Eure Spionage-Hexe 😎 👁 🔎

(Nicht) Nur für Mädchen

Bist Du in der Pubertät?

Schon?? Noch??? Wieder????

Dann ist dieses Buch interessant für Dich. Jedenfalls wenn Du ein Mädchen bist… 😊 Wobei das Buch auch für Jungs und Männer eine gute Lektüre sein kann. Zumindest dann, wenn sie wissen möchten, wie es uns in dieser Zeit geht 😉

Meine ausführliche Rezension findet Du hier.

Alles Liebe,

Deine Rezensions-Hexe 👩🏼‍💻

P.S. Hier sind noch ein paar weitere Bücher zu diesem Thema. Ich kann sie euch alle empfehlen👍🏻

IMG_2115

 

Als Oma klein war…

Guckt mal, diesen kleinen Buchschatz 💎📚 hat mir der Gerstenberg-Verlag vor kurzem zugeschickt. Er hat sich von Anfang an super mit seinen Artgenossen verstanden und es sich gleich in meinem Regal gemütlich gemacht … ☺️

Dabei ist dieses Buch ziemlich anders als alle anderen, denn mit „Kirschendiebe – oder als der Krieg vorbei war“ machen wir einen Zeitsprung in – wie der Buchtitel schon verrät – die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Autorin Anke Bär erzählt in 36 Geschichten, die man übrigens auch gut einzeln, nach und nach und/ oder zusammen mit Opa und Oma lesen kann, aus dem Alltag der elfjährige Lotte und ihrem ein Jahr älteren Bruder Paul. Die beiden leben gemeinsam mit ihrer Mutter, dem aus dem Krieg heimgekehrten Vater, ihrer Tante sowie Cousin und Cousine in einem Forsthaus auf dem Land. In dem Buch erfährt man zum Beispiel, womit sie gespielt haben, wie es damals in der Schule zuging und woran es ihnen fehlte (Essen 🍗 🥖) oder auch nicht (Glück 🍀). Meine Rezension findet Ihr hier.

Zusätzlich zu dem Buch habe ich vom Gerstenberg-Verlag auch noch das „Familienforscherheft“ (siehe unten) bekommen. Es enthält viele Fragen, die Ihr Euren Großeltern stellen könnt. Mehr Infos dazu und einen Link zum Download des Heftes

IMG_2884findet Ihr auch auf der Seite meiner Rezension. Viel Spaß beim Lesen, Zeitreisen und beim Ausfragen von Oma und Opa 😉 wünscht Euch

Eure Forscherhexe 🤓

P.S. Vielleicht interessiert Euch auch das Buch „Mein großes Oma-Interview“. Das ist so ähnlich wie das „Familienforscherheft“ – nur ausführlicher. Ich habe es zusammen mit meiner kleinen Schwester getestet. Hier findet Ihr meine Rezension dazu, hier den Blogbeitrag!

Neue Rezension: Für immer Alaska

Hallo Bücherfans,

ein Buch, das in Eis und Schnee spielt – im Sommer?🤔 Falsch gedacht!😀 Mit Alaska ist hier nicht der amerikanische Bundesstaat gemeint, sondern ein süßer Hund🐶. Um ihn und vor allem um seine Freundin (und ehemalige) Besitzerin Paker geht es in dem Buch von Anna Woltz.

„Für immer Alaska“ hat mich wirklich sehr berührt. Wenn ihr wissen wollt warum, lest ihr meine Rezension hier

und genießt die 🌞 denn im Moment liegt ja zum Glück kein ❄️ 😉

Eure Lesehexe