Eine berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Mädchen

Hallo Ihr Lieben👋🏻,

habt ihr „Nur drei Worte“ oder „Love, Simon“ gelesen oder geguckt?📚📺 Dann wird euch diese Nachricht gefallen: Ende März ist ein Spin-Off erschienen😁 In „Nur drei Worte“ war der Oreo-liebende Simon Spier die Hauptfigur, in „Ein Happy End ist erst der Anfang“ steht Leah, Simons beste Freundin, im Mittelpunkt. Worum es geht, und wie es mir gefallen hat, könnt ihr in meiner Rezi nachlesen 🙃 Schon mal im voraus : es hat mir super gut gefallen😉

Viel Spaß beim Lesen und schöne Osterferien wünscht euch

Eure Lesehexe😘☺️

P.S.: Der Carlsenverlag hat übrigens dazu aufgerufen, bei Instagram das Cover nachzustellen und mit #einhappyendisterstderanfang zu taggen. Unter allen Teilnehmenden werden mehrere Buchpakete und ein Paar Kopfhörer verlost.

Hier seht Ihr meinen Versuch 😜 😀 🌸 🌼🕶

 

Interview auf dem Spreeautoren-Blog

Hallo Ihr Lieben, 👋🏻

an einem schönen Tag vor zwei Wochen habe ich mich mit der Autorin Martina Wildner (u.a. „Königin des Sprungturms“) für den Blog Spreeautoren.de zu einem Interview getroffen ☀️ Und die Interviewte war dieses mal ich! ☺️

Unter anderem sprachen wir darüber, warum ich angefangen habe zu bloggen, was mir daran gefällt, was ich später mal beruflich machen möchte und wie meine Schule reagiert, wenn ich wegen der Buchmessen fehle… 😜

Mehr dazu sowie den Link zum Interview findet Ihr hier.

Lasst es Euch gut gehen und genießt die Frühlingstage,

Eure Lesehexe ☀️ 🌸

bildschirmfoto-2019-04-15-um-12.17.35.jpg

Gastbeitrag: Neues von den Krumpflingen

Hallo Ihr Lieben, 👋🏻

kennt Ihr die Krumpflinge? Das sind kleine Wesen mit grünem Pelz, die im Keller einer alten Villa wohnen und ganz schön viel Quatsch anstellen 😉 Einer der Krumpflinge heißt Egon und ist ein bisschen aus der Art geschlagen. Er ist nämlich total lieb und mitfühlend und damit ganz anders als der Rest der Sippe 😍 Egon (so heißt der Kleine) hat sich mit dem Menschenjungen Albi angefreundet, der auch in dem Haus wohnt ☺️ Im neuen elften Bad geht es um den Geburtstag von Albi – und den von Egon. Egon möchte nämlich auch gerne mal feiern 🎉Dabei wollen ihm Albi und dessen Freundin, das Nachbarsmädchen Lulu, gerne helfen ❤️

Mehr über das Buch erfahrt Ihr in einem Gastbeitrag meiner Schwester. Juna ist ein großer Fan der Krumpflingbücher. Sie hat alle 11 Bände gelesen oder sich vorlesen lassen. Heute stellt sie Euch Die Krumpflinge – Egon feiert Geburtstag vor.

Eine Sache, die ich an den Krumpflingen besonders gut finde: Das ist ein Buch, das sich nicht vor allem an Jungs oder Mädchen richtet, sondern an alle 👍🏻 : Die erwachsenen Hauptfiguren sind weiblich (Oma Krumpfling und Albis Mutter), die zwei weiteren Hauptpersonen (Albi und Egon) sind Jungs und dann gibt es mit Lulu noch das etwas wilde Nachbarsmädchen 👏🏻 Cool!

Viele Spaß beim Lesen und alles Liebe 💚💚💚

Eure Lesehexe

IMG_2769

Spannende Geschichte aus Japan

Konnichiwa Ihr Lieben, 👋🏻

wart Ihr schon mal in Japan ⛩? Oder wollt Ihr da mal hin? Ich würde super gerne mal nach Fernost reisen! Am liebsten würde ich allerdings mit einer Zeitmaschine dahin düsen – und zwar ins Japan der Kaiserzeit ☺️ 😍

In dieser Epoche spielt auch „Das Mädchen aus Feuer und Sturm“ 🔥 💨 Auf dem Weg zu ihrer Hochzeit (ihren künftigen Ehemann durfte sie sich nicht selbst aussuchen) gerät der Tross der Samurai-Tochter Mariko in einen Hinterhalt 😱 Alle werden getötet, nur ihr gelingt die Flucht. Ihrem goldenen Käfig einmal entkommen, beschließt Mariko, ihre neue Freiheit auszukosten, um herauszufinden, wer hinter dem Anschlag steckte.

Das Buch ist mega spannend und um Liebe geht es auch 😱 ❤️ Auch über die japanische Kultur erfährt man so einiges ⛩ Eine gute Mischung, finde ich. Mehr über das Buch lest Ihr in meiner Rezension.

Demnächst soll ein zweiter Band erscheinen. Den möchte ich auch unbedingt lesen! 😍

Alles Liebe und jaa ne!!!

Eure Japan-Hexe

Sehr norddeutsch und sehr lustig

Freut Ihr euch auch so über den Frühling? 😁 Hier in Berlin war es letztes Wochenende schon wieder richtig warm. Blumen blühen, Vögel zwitschern – und das Anfang April! 😍 Und heute? Da hat es hier sogar wieder ein mini bisschen geschneit. Krass, oder?😳 Aber im April  macht das Wetter eben was es will. Und nächste Woche soll es auch wieder wärmer werden. Also gute Aussichten, denn wer hat schon Lust, seine Ostereier im Schnee zu suchen?!🙃

Für Euch gibt es jetzt auch gute buchige Aussichten, denn ich habe das Buch „Miep & Moppe“ für Euch rezensiert😘 Darin geht es um eine wunderbare Freundschaft zwischen einem Kaninchen und einem Mädchen, das sich in ein Eichhörnchen verwandeln kann. Das Buch ist super lustig, niedlich illustriert und vor allem nett für alle, die Norddeutschland mögen und es nice finden, auch mal Sätze auf platt zu lesen (keine Sorge, sie werden auch übersetzt!). Ich finde, es eignet sich sehr gut als Ostergeschenk (für die Osterhasen unter Euch 😉), lässt sich aber auch sonst gut lesen😊 Meine Rezension findet Ihr hier.

Viel Spaß beim Lesen und genießt die Ferien,

Eure Lesehexe☺️

P.S. Auf der Buchmesse in Leipzig habe ich die Autorin Stine Oliver auch kurz persönlich getroffen. Sie hatte einen süßen gehäkelten Moppe dabei…

IMG_3220

Schwestern gesucht – und gefunden

Hallo Ihr Lieben, 👋🏻

hättet Ihr’s gewusst? Heute ist Internationaler Geschwistertag!

🎉 Y A Y 🎉

Habt Ihr Geschwister? Ich habe eine Schwester 👩🏻 Sie ist fünf Jahre jünger als ich 👶🏻Und ganz anders 🙃 Manchmal nervt sie mich ein bisschen 🙄 Aber ich bin total froh, dass es sie gibt ❤️ 🤗 😘 #bestsister

Das Mädchen Bonnie in dem Buch „Schwesterherzen“ hat auch Geschwister. Allerdings keine Schwester(n) – sondern Brüder. Und zwar gleich drei davon 😬 Und die nerven sie richtig hart. Zuhause, aber auch in der Schule, wo sie sich einer Jungsbande angeschlossen haben, die allen Mädchen dauernd Streiche spielt. Wenn sie schon keine echte Schwester haben kann, DANN, so denkt sich Bonnie, sucht sie sich eben eine. Oder besser: Gleich vier…

Die Mädchen, die sie findet, sind auf den ersten Blick zwar alle nicht optimal, aber trotzdem verschwistern sich die fünf 💃👭👭 Mehr über dieses Buch und wie es mir gefallen hat, erfahrt Ihr in meiner Rezension. Band 2 erscheint übrigens am 17. Juli!

Mein Schwester hat das Buch noch nicht gelesen, aber ich bin mir sicher: Juna wird es auch cool finden 👍🏻

So und nun knuddelt heute mal alle schön Eure Schwestern oder Brüder und freut Euch, dass Ihr sie habt 😀 ☺️ ❤️

Alles Liebe,

Eure

Große-Schwester-Hexe

 

Jochen Till und Raimund Frey im Interview 😈

Hallo Ihr Lieben 👋🏻

kennt Ihr die Reihe „Luzifer Junior“? Darin geht es um den Sohn des Teufels, der von seinem Vater auf die Erde geschickt wird, um böse zu werden. Höllisch lustig!!! 🔥😈

Darum habe ich mich mega gefreut, Jochen Till und Raimund Frey in Leipzig zu einem ausführlichen Gespräch treffen zu können 🎤😆 Jochen ist der Autor der Reihe, Raimund macht die coolen Illus.

Das Interview war gleich in dreifacher Hinsicht eine Premiere:

  1. Habe ich es nicht alleine gemacht, sondern Ole als Co-Inteviewer aus Berlin mitgebracht. Ole ist ein Freund von mir und ein mega Fan der Reihe 😈☺️
  2. Habe ich – tatsächlich zum ersten mal – einen Mann (in diesem Fall sogar zwei Männer) interviewt 👍🏻 Bislang hatte ich nur Interviews mit Autorinnen und einer Illustratorin. Komisch, aber ich habe das Gefühl, dass mehr Frauen Bücher für Kinder und Jugendliche schreiben. Stimmt das? Oder liegt das daran, dass ich einfach mehr Bücher von Frauen lese? 🤔
  3. Zum ersten mal hatte ich gleich zwei Gesprächspartner 👬 Raimund kam nämlich spontan dazu und Ole und ich mussten bei den Fragen ein bisschen improvisieren, weil wir uns darauf nicht vorbereitet hatten 😉

Im Interview hat Jochen uns erzählt, dass er eigentlich Rockstar 🎸 werden wollte und in der Schule gleich dreimal eine Klasse wiederholen musste… 😁 Raimund hat uns verraten, welche seiner Figuren er am liebsten zeichnet  ✍🏻 und – dass er gerade ein gaaaaaaanz besonderes Projekt mit dem Loewe Verlag hat😁

Aber: Lest selbst

„In Deutsch hatte ich immer ’ne vier“

Einen schönen Sonntag ☀️ wünscht Euch

Eure Interview-Hexe

Der perfekte Mix: Internat und Crime

Hallo ihr Lieben👋🏻,

könnt Ihr Euch vorstellen, in einem Internat zu leben?🤔 Ich ja eher nicht so… Zum einen bin ich auch gerne mal für mich alleine (zum Beispiel um zu Lesen) und zum anderen würde mir meine Familie total fehlen….😇

Internatsgeschichten lese ich trotzdem total gerne ☺️ Vor allem, wenn sie auch noch so spannend sind wie „Was verbirgt Cara Winter?“. Der Auftakt der  „Cornwall College“-Reihe ist jetzt auch als Taschenbuch erschienen. Ende Juni kommt Band 3 („Was weiß Cara Winter?“) auf den Markt 😁 👏🏻Allerdings als Hardcover. Band 2 („Wem kann Cara trauen“) gibt es bislang auch nur als Hardcover.

Mir hat „Was verbirgt Cara Winter“ megagut gefallen, weil es sooooooo spannend ist😆 Ich bin aus dem Bett gesprungen, um mir den zweiten Band aus dem Regal zu holen (den hatte ich mir zum Glück schon aus der Bibliothek ausgeliehen), denn ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht…😱🙈😅

Wenn Ihr wissen wollt, worum es in dem Buch geht, lest meine Rezension😊

Alles Liebe

Eure Cornwall-Hexe 📚

P.S. Auf meinem Instagramkanal darf ich zwei Exemplare dieses Buches verlosen. Die Aktion läuft bis zum 16. April!😉😆

IMG_3772

Mein Lesemonat März

Hallo Ihr Lieben, 👋🏻

hier seht Ihr meinen Lesemonat März. Insgesamt 17 Bücher habe ich gelesen. Da keine Ferien waren, ist das auch für mich viel 😀 Allerdings waren zwei der Bücher Comics, außerdem hatte ich in diesem Monat sechs Bahnfahrten (zweimal Hamburg hin- und zurück und einmal Leipzig hin- und zurück), die konnte ich auch gut fürs Lesen nutzen 🚂📚

Die Bücher haben mir alle gut gefallen, darum fällt es mir richtig auch richtig schwer, meine Lesehighlights zu benennen 😅 Wenn ich müsste, würde ich sagen: „Grüne Gurken“ von Lena Hach, „Zorn der Engel“ von Marah Woolf und „Miep und Moppe“ von Stine Oliver 🎉 🎉🎉

Nicht nur wegen des Lesestoffs war der Monat für mich absolut super ☺️ Es gab auch einige megacoole buchige events: Es war Buchmesse in Leipzig (mein absolutes Jahreshighlight) 📚 ich durfte als Studiogast bei der NDR-Radiosendung „Mikado“ auftreten 🎙, außerdem mit „Timster“-Moderator Tim Gailus und dem KiKa-Filmteam über die Messe laufen 🎥. Dort durfte ich dann auch Kirsten Boie wieder treffen und für den TV-Beitrag interviewen ❤️ 😱☺️

Das alles war sooooo super, daran werde ich in diesem Jahr bestimmt noch ganz oft denken ☺️ 😱 🙈

Was waren Eure Lesehighlights im März?

Alles Liebe,

Eure Lesehexe

Höllisch gut und teuflisch lustig

IMG_3852.jpeg

Hallo Ihr Lieben! 👋🏻

Ich bin schon lange ein großer Fan der „Luzifer Junior“-Reihe von Jochen Till 👍🏻 Die Bücher sind immer teuflisch gut illustriert von Raimund Frey 😈 😀 und auch als Hörbuch ein Burner 🔥, denn der Schauspieler Christoph Maria Herbst liest die Figuren so unterschiedlich, dass man fast denken könnte, das sei ein Hörspiel 😱 👏🏻

Der größte Luzifer Junior-Fan, den ich kenne, ist Ole, der Sohn von guten Freunden meiner Eltern 😊 Er hat mit 8 oder 9 durch diese Reihe so richtig zum Lesen gefunden 😊 Darin geht es um den Sohn des Teufels, den elfjährigen Luzi. Weil der Vater findet, dass der Junior zu gut für die Hölle ist, schickt er ihn im ersten Band auf die Erde, wo er lernen soll „richtig böse“ zu sein 👿 👹 Im Internat Sankt Fidibus trifft Luzi auf Aaron, Gustav und das Mädchen Lilly, freundet sich mit ihnen an und gemeinsam erleben sie einige spannende Abenteuer. Nachdem sich im vierten Band herausgestellt hat, dass Lilly seine Schwester ist 😯, geschieht gleich zu Beginn des fünften Bandes etwas Schreckliches: Während eines Streits tauschen Lilly und Luzi plötzlich (und ungewollt) ihre Körper…😱

Was noch in dem Buch passiert und wie es Ole und mir gefallen hat (Premiere: Dies ist die erste Rezension mit zwei Meinungen auf Lass mal lesen! 🎉🎉🎉), erfahrt Ihr hier 

Alles Liebe und noch einen schönen Sonntag ☺️ ☀️

Eure Lesehexe

IMG_2060