Modermoor Castle – Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel

IMG_6565

Titel: Modermoor Castle –

Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel

AutorIn: Chris Priestley

Verlag: Fischer/ Sauerländer

Band: 1

Seiten: 268

Erschienen: 2018

 

Die Jungen Mufford und Sponge gehen auf Modermoor Castle, ein Internat für nicht sonderlich kluge Knaben aus nicht sonderlich reichem Hause. Während einer Sportstunde beobachten die beiden eine mysteriöse Gestalt. Auch die anderen Schüler erzählen von geisterhaften Wesen, die sie beobachtet haben.

Als der Schullöffel verschwindet, machen sich die Freunde mithilfe ihrer detektivischen Fähigkeiten auf die Suche nach dem Dieb. Wer hat das Erkennungszeichen ihrer Schule gestohlen? Und was hat das alles mit den gruseligen Gestalten zu tun, die auf dem Schulwesen ihr Unwesen treiben?

Werden Mufford und Sponge dem Dieb auf die Schliche kommen?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es spielt vor 150 Jahren, also um ca. 1850. Mir gefällt der Stil, in dem die Geschichte geschrieben wird. Er ist lustig. Auch die Zeichnungen (vom Autor selbst gezeichnet) und die Charaktere sind echt cool. Und es kommen viele magische Wesen wie Werwölfe oder Geister drin vor. Das hat mir gut gefallen.

Die Geschichte ist eher witzig als spannend, trotzdem ist man gefesselt. Ich hatte mir schon gedacht, dass es in der Vergangenheit spielt und meine Vermutung hat sich dann bestätigt. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Band, der im Mai 2019 erscheinen wird.

Ich empfehle das Buch für Jungen und Mädchen ab 9 Jahren und gebe ihm

⭐️⭐️⭐️⭐️