Alea Aquarius – Die Magie der Nixen

 

Von Juna, 6 Jahre

IMG_4682.jpg

 

Titel: Alea Aquarius – Die Magie der Nixen

AutorIn: Tanya Stewner & Simone Hennig

Verlag: Oetinger

Band: 1

Seiten: 58

Erschienen: 2018

 

 

Ich glaube, meine große Schwester mag die Alea-Aquarius-Bücher sehr, denn ich habe sie schon oft in ihrem Zimmer herumliegen sehen. Toll, dass es davon jetzt auch ein Buch mit großer Schrift gibt, das ICH ganz alleine lesen kann. Und ich habe das auch geschafft. Im Urlaub auf Föhr. Am Strand. Nur drei oder vier Seiten hat mir meine Mama daraus vorgelesen, weil ich da gerade keine Lust mehr hatte, auf selber lesen…

Das Buch spielt auf dem Schiff Crucis, auf dem Alea und ihre Freunde leben. Die merken eines morgens, dass Sam (das ist der Jüngste in der Crew) verschwunden ist. Auch sein Taucheranzug fehlt. Sam ist alleine im Meer unterwegs! Alea, Ben und Lennox springen schnell über die Reling, um ihn zu finden. Vielleicht braucht er Hilfe? Im Meer treffen sie eine Finde-Finja, einen Seh-Saffier und eine Nixe, die können ihnen aber nicht helfen… Das Buch ist ganz schön spannend, aber zum Glück gibt es ein gutes Ende.

Ich mochte die Geschichte und auch die Bilder. Komisch fand ich, dass die Nixen bei Alea Aquarius nicht jung und schön sind, sondern alt (sie haben weiße Haare!) und ganz viele Muskeln. Das fand ich nicht so gut. Ich mag die normalen Meerjungfrauen lieber. Gut gefiel mir das Cover. Dieser Silberglitzer darauf ist schön! Am Endes des Buches gibt es ein Spiel, darin geht es um den Schutz der Umwelt und vor allem der Meere. Das fand ich gut. Allerdings braucht man einen Erwachsenen oder ein älteres Kind, um es zu spielen, weil leider die Lösungen nicht dabei stehen und einige der Antworten wusste ich nicht.

Wenn es einen zweiten Band von Alea Aquarius für Erstleser gibt, möchte ich den auch lesen. Ich gebe dem Buch ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

IMG_4727