Grüne Gurken

IMG_2798

 

Titel: Grüne Gurken

AutorIn: Lena Hach

Verlag: mixtvision

Band:

Seiten: 221

Erschienen: 2019

 

 

Die 14jährige Lotte zieht mit ihrer Familie nach Berlin, weil ihre Eltern dort tolle neue Jobs gefunden haben. Lotte hatte auf den Umzug keine Lust, aber natürlich musste sie mit. In Berlin fühlt sie sich nicht wohl, sie vermisst ihr hessisches Heimatdorf und vor allem ihren besten Freund Daniel. Lotte ist ziemlich tollpatschig, und sie liebt es, ihr Leben in witzigen Infografiken festzuhalten, was ungewöhnlich ist, aber auch echt cool… Lottes Eltern und ihre gesamte Familie sind hochbegabt und Mitglied in einem (O-Ton Lotte:) „bescheuerten Intelligenzbestienclub“. Sie selbst hat den Aufnahmetest bislang nicht bestanden, weshalb  ihre Eltern sie dauernd überreden wollen, mit einer Gehirnjoggingapp dafür zu trainieren… Überhaupt nerven ihre Eltern sie sehr.

Als Lotte einmal Hunger hat, geht sie in den Späti an der Straßenecke, um dort Milchreis zu kaufen. Dort gibt es alles mögliche (wie das in Berliner Spätis eben so ist), nur keinen Milchreis. Dafür lernt sie den Inhaber Yunus und dessen coole Freundin Miri kennen, die beide plötzlich ganz schnell weg müssen und Lotte überraschend alleine im Laden zurücklassen. Als Verkäuferin! Lotte gefällt das ganz gut und sie fängt ein paar Tage später an, dort zu jobben. Bald stellt sie fest, dass immer montags ein Junge in den Laden kommt, um genau 10 grüne (Fruchtgummi-) Gurken zu kaufen. Und dieser Junge (sie nennt ihn am Anfang Vincent, aber er heißt Luke) ist total süß…

„Grüne Gurken“ ist eine megaschöne Geschichte. Ich konnte sehr gut mit den Figuren mitfühlen. Wenn man die Beschreibungen von Lena Hach liest, hat man die Personen direkt vor Augen. Auch Lottes Berlin-Beobachtungen sind einfach genial. Ich musste oft schmunzeln oder auch lachen, weil mir vieles so bekannt vorkam. Die Clique von Lotte ist mir sehr ans Herz gewachsen. Insgesamt ist es ein sehr lustiges Buch. Besonders witzig fand ich die Infografiken von der Künstlerin Katja Berlin (ganz unten könnt Ihr einige davon sehen 👇🏼). Und die zarte Liebesgeschichte, die sich zwischen Lotte und Vincent/ Luke entwickelt, ist sooo schön…

Ich gebe dem Buch ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne und empfehle es Mädchen ab 12 Jahren.

P.S. Cool war, dass ich Lena Hach am 16.3.2019 bei der Premierenlesung im Kreuzberger Kinderbuchladen Krumulus persönlich treffen konnte.

IMG_2740

 

img_2800-2.jpeg